OSZ Technik Teltow

Berufsschule, Fachoberschule, Berufsfachschule

Wir über uns

News-Archiv Schuljahr 2013/14

18. März 2014

Bericht vom Medienworkshop mit Fotos

„…vielleicht werde ich mich später für die Medien entscheiden…“
Positives Echo aus dem Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Babelsberg zum ersten Medientag am OSZ Technik Teltow

P. Bernau, Klasssenleiterin der Klasse 8 B des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Babelsberg:

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken.
Unsere Exkursion ans Oberstufenzentrum Technik Teltow war ein voller Erfolg. Ihre perfekte Vorbereitung ermöglichte es uns, einen realen Blick hinter die Kulissen des Films und des Fernsehens zu werfen.
Viel Wissenswertes haben Ihre Kollegen meinen Schülern an diesem Tag vermittelt. Wer weiß schon genau über Urheberrechte, die Rechte am Bild usw. Bescheid. Unsere Mitglieder der Video-Arbeitsgemeinschaft haben viele wertvolle Tipps für ihre Arbeit an der Schule mitgenommen. Gestaunt haben die Schüler über die moderne Technik. Selbst eine so tolle Kamera einmal bedienen zu dürfen, war für viele "cool". Dass man beim Film und Fernsehen jemanden auf so unterschiedliche Weise ins rechte Licht setzen kann, hat uns doch erstaunt. Einen großen Auftritt hatten einige Schüler im Tonstudio. Allerdings glauben wir, dass keiner so gut war, um bei "Deutschland sucht den Superstar" zu gewinnen. Für die meisten Schüler war dann das Zusammenspiel von allen Stationen, die wir durchlaufen hatten (Recht, Kamera, Licht und Ton) im Aufnahmestudio der Höhepunkt.
In der Auswertung des Tages haben wir natürlich viel gelacht. Dazu trugen u.a. die kleinen Videosequenzen bei, die Sie uns mitgegeben haben.
Im Anhang sende ich Ihnen einige Auszüge aus den Exkursionsberichten der Schüler.
Für Ihre weitere interessante Arbeit wünsche ich Ihnen alles Gute und bedanke mich noch einmal ganz herzlich.

Anastasia:

Am Dienstag, 25.02.2014, war die Klasse 8B des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums zu Besuch am OSZ Technik in Teltow. Um 9 Uhr begann alles. Als erstes stellten sich die Lehrkräfte vor. Sie zeigten uns als Einstieg einen kleinen Film. Danach musste sich jeder eine kleine Tafel Schokolade nehmen. Die Farbe des Papiers war dann verantwortlich für die Gruppeneinteilung.
In vier Gruppen ging es dann nach und nach zu vier Stationen. ...

Charlyn:

Doch was anfangs wie eine kleine Nettigkeit rüberkam, entpuppte sich als Gruppenaufteilung. Doch es war soweit in Ordnung, alles kam sehr geordnet und überlegt rüber. Sie haben sich sehr viele Gedanken gemacht, wie sie uns, der kleinen 8 B so viel wie möglich dieser Schule zeigen konnten. Jede Gruppe bekam einen durchstrukturierten Plan, wo darauf stand, wo welche Gruppe wann ist. ...

Ole:

... Nach kurzer Einweisung der Lehrer bekamen wir alle ein Stück Rittersport, was man als nette gesellschaftliche Aktion aufnehmen könnte. Leider stellte sich heraus, dass die Farbe des uns zugewiesenen Verpackungsmaterials der Schokolade nur dazu diente, uns in Gruppen einzuteilen. Meine Gruppe und ich gingen zuerst in ein „Studio“, wo jeder eine Aufgabe bekam, sprich z.B. Liveschnitt, Licht oder Tontechnik. ...

Lennart:

... Hier wurden wir in die Videowelt eingeführt. Wir lernten viel über die Rechte der Videomacher, über den Aufbau einer Kamera, über die richtige Beleuchtung am Set, den Ton und wie ein richtiges Filmstudio aufgebaut ist, funktioniert und aussieht. Die Lehrer und Schüler harmonierten super, sie erklärten alles ausführlich. Es wurden auch ausführliche Antworten auf Fragen gegeben. Alles in einem, der Tag war sehr lehrreich. ...

Frederik Paul:

Wie funktioniert eigentlich eine Kamera? Wie leuchte ich eine Person aus? Was muss ich bei Mikrophonen beachten? Wie bediene ich ein Mischpult? Wer ist bei der Tagesschau noch hinter den Kulissen? Wen muss ich fragen, wenn ich auf der Straße einen Film drehe? Diese und noch viel mehr Fragen wurden der 8 B am 25.02.2014 am OSZ Technik Teltow beantwortet. Um 9 Uhr begann ein Parcours durch viele Stationen zum Thema Medien. Diese Stationen waren Kamera und Lichttechnik, Tontechnik, Studio und Medienrecht. Jede Station war sehr informativ und da man nur praktisch gearbeitet hat auch sehr zu erlernen.
Dieser alljährliche Infotag ist sehr empfehlenswert für denjenigen der Mediengestalter, sprich Lichttechniker, Kameramann, Tontechniker oder Regisseur in einer Live-Show werden will. Die Ausstattung der Räume ist sehr gut, zwar sind die Kameras noch nicht in High-Definition aber, nicht jeder hat ja ein Talkshow-Studio im Nebenraum beziehungsweise ein komplettes Tonstudio wie hier im Keller. ...

Diana:

Bei einer Station drehte sich alles um den Ton. Lara, Anastasia und ich standen vor dem Mikrofon. Anton, Charlyn und Dana in dem Aufnahmeraum. Wir sollten erst was sagen und dann singen, gesungen haben wir aber nicht. Dann wurde gewechselt und das gleiche Spiel- Nur dass die anderen drei gesungen haben. War sehr lustig dann anzuhören. ...

Luisa:

... Ich fand diesen Tag sehr gelungen und interessant. Sehr vieles, was dort erzählt wurde, habe ich mitgenommen, und vielleicht werde ich mich später für die Medien entscheiden ...

Maximilian:

... Wir hatten an dem Tag sehr viel mit Technik zu tun. ...

Anna:

... Die nächste Station war dann ein wenig ruhiger. Uns wurde dort gelehrt, wie viel ein Film kostet und andere Dinge, die für eine Filmproduktion gebraucht werden, wie z. B. Einverständniserklärungen von den mitwirkenden Personen. ...

Noah:

... Die Station Medienrecht war für mich interessant, weil man danach endlich wusste, was für ein Aufwand betrieben wird, um einen Film drehen zu dürfen. … Die Station Tontechnik fand ich am besten, weil 3 Schüler als Kamerateam filmen durften, mit einer Schulterkamera und Tonangel. Im Studio durften wir eine kleine Fernsehsendung machen und haben die Aufnahmen danach auch mitbekommen. Das fand ich auch sehr gut. ...

Ole:

... Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Tag. Ich persönlich beabsichtige nicht, später beruflich in die Medientechnik zu gehen, andere hat es aber bestimmt inspiriert. ...

Konstantin:

... Mir hat der Tag gut gefallen, da alle sehr nett waren und man viel gelernt hat. ...

Ausbildungsmöglichkeiten im OSZ:

OSZ Technik Teltow, Potsdamer Straße 4, 14513 Teltow

Telefon: 03328 35070, Telefax: 03328 350717, E-Mail: